StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius - der Sohn des Wissens ist Christian
14.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".


Ist dein Zuhause dort?
Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die Menschen auf der Erde die Hintergründe und Zusammenhänge …

Kommentare: 0
Außerirdische
14.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".


Unsere Vorstellung von dort oben?
Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".

John
Und die Außerirdischen
Also

Kommentare: 0
Die Delfine
14.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.


Uns geht es gut - euch auch?
Bild: Cigdem Büyüktokati / pixelio.de

Delfin hatte …

Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
14.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.


Kennen wir uns?
Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine geistige Heimat hier mit einbeziehen zu wünschen, zu wollen. …

Kommentare: 0
Die Sonne
23.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.


Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, dachte ich, das ginge?

Grad erst aufgefallen beim Hochladen …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
14.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.


Die Bank ist frei für dich
Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner aus der Geistigen Welt

Angefangen hat es mit meinem …

Kommentare: 0
Teilen | 
 

 Der Glaube an den Glauben - der Strohhalmeffekt

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

avatar

Anzahl der Beiträge : 1672
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

BeitragThema: Der Glaube an den Glauben - der Strohhalmeffekt   15.07.13 11:33

Hi,

am 18. Mai 2011 gab es eine interessante Sendung in der ARD mit dem Titel: Kirche, Karma und Konsum. Hintergrund des Berichtes war eine Gegenüberstellung der Befindlichkeiten in Ost und West dieser Republik in Sachen Glauben, Kirche und Religion. Die Befragungen in der Bevölkerung waren spontan und nicht vorbereitet, sodass die befragten Menschen aus dem Stand antworten mit zum Teil interessanten Erklärungen. Natürlich sind diese Antworten nicht repräsentativ bei dieser geringen Anzahl von Gesprächen, dennoch bemerkenswert.

Einige habe ich mir notiert:

„an irgendwas muss man glauben“
„das ist etwas, woran man sich festhalten kann“
„ich glaube an gar nix“ – warum? „weil er uns getrennt hat“
„ich bin christlich erzogen worden“
„diese Person darf jetzt öffentlich verehrt werden“ (sagt ein Geistlicher zur Seligsprechung)
„der Buddhismus ist kein Ding, den man festmachen kann – es gibt Pflanzen, Tiere, Menschen, vielleicht auch Wesen, Geister, Gott – das ist gar nicht wichtig, es geht um die Freiheit des Geistes, der braucht keinen Raum“

Nicht nur in dieser Berichterstattung, sondern in allen Gesellschaftsschichten und Regionen wird der „Glaube“ von den meisten Menschen anerkannt als eine feststehende Tatsache, als ein Fakt. Dann geht es nur noch darum, an wen oder was geglaubt wird. Ob jemand glaubt oder nicht, irgendeiner Religion angehört oder nicht, wird im Nachrang als Information behandelt.

Sehr auffällig ist, dass ich in keiner Berichterstattung in den letzten Jahren jemals gelesen, gehört oder gesehen habe, dass der Inhalt des Wortes „glauben“ oder der „Glaube“ besprochen wurde, oder gar kritisch hinterfragt worden ist. Kein Reporter hat es bislang gewagt zu sagen, „sie wissen also nichts und haben sich deshalb einer überlieferten Märchenstunde angeschlossen...“. Der Aufschrei würde in bestimmten Kreisen sehr laut vernehmbar sein, wie es jemand wagen kann, den „Glauben“ anzuzweifeln.

Viele dieser „Glaubenden“ runzeln aber schnell die Stirn, wenn jemand auch nur das Wort Esoterik oder spirituell ausspricht. „Das sind so ganz komische Menschen, die sich was Verrücktes ausgedacht haben – ne, ich bleibe bei meinem Glauben“.

Auch warte ich noch auf den Tag, wo ein ernst zu nehmender Mensch mit der These daherkommt, dass die Inhalte aller Religionen grundsätzlich identisch sind, sie nur als Metaphern verstanden werden sollten, Darwin ebenfalls recht hat mit seiner Evolutionstheorie, die Geistige Welt als eine ganz leicht zu verstehende Bewusstseinseinheit zu verstehen ist – und es keine Außerirdischen gibt, weil wir selbst welche sind.

Gruß von John U. Doe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Der Glaube an den Glauben - der Strohhalmeffekt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Glaube(n)-
Gehe zu: