StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius - der Sohn des Wissens ist Christian
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime114.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Joujou11
Ist dein Zuhause dort?
Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die Menschen auf der Erde die Hintergründe und Zusammenhänge begreifen lernen. …

Kommentare: 0
Außerirdische
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime114.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Ingo_m10
Unsere Vorstellung von dort oben?
Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".

John
Und die Außerirdischen
Also

Kommentare: 0
Die Delfine
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime114.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Cigdem10
Uns geht es gut - euch auch?
Bild: Cigdem Büyüktokati / pixelio.de

Delfin hatte mich …

Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime114.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Cfalk_10
Kennen wir uns?
Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine geistige Heimat hier mit einbeziehen zu wünschen, zu wollen.

Ich …

Kommentare: 0
Die Sonne
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime123.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  23052010
Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, dachte ich, das ginge?

Grad erst aufgefallen beim Hochladen dieses …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime114.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Martin10
Die Bank ist frei für dich
Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner aus der Geistigen Welt

Angefangen hat es mit meinem Gesprächspartner …

Kommentare: 0
Teilen
 

 "Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

John U. Doe

Anzahl der Beiträge : 1672
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Empty
BeitragThema: "Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"    "Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"  Icon_minitime107.02.14 23:38

Prolog

Hi,

das ist jetzt die fünfte Ergänzung des Eingansbeitrages, der ursprünglich lautete: "Schreib alles auf und lauf es raus."

Welche Wirkung das Aufschreiben der eigenen Gedanken auf einem Blatt Papier hat, ist schon mächtig. Es aber auch noch zu veröffentlichen, ist eine andere Liga. Ich habe im Verlaufe der Wochen und Monate seit dem Beginn der Erstveröffentlichung gemerkt, das war nicht nur eine Erlebnisschilderung, sondern "es" lebt in mir weiter. So sind "verändere den Blickwinkel", "schreib alles auf", "nähre den Boden", "sei mutig" und "mach" hinzugekommen.

Das Geschehen

In den ersten 6 Monaten war es sehr heftig für mich. Die Geistige Welt spricht mit mir? Ich kann mit ihnen sprechen? Waaas? Ich war zuerst perplex. Das war doch kein Blödsinn, was da in meinem Kopf passierte? Es gibt sie? Oh man.

Die erste Zeit war heftig

Ich bekam eine Lehrstunde, sie ging über Wochen, Monate und Jahre. „Wir hatten gar nicht mehr mit dir gerechnet“, war so ein maßgeblicher Satz meines Gesprächspartners. Auch wenn ich im ersten Zeitraum noch nicht wusste, wer da mit mir spricht, diese Stimme in meinem Kopf war so was von klar und unmissverständlich. Diese Stimme hatte Autorität. Die ich anerkannte. Dazu gehört schon viel, denn ich ließ und lasse mir von keinem Erdenbürger erklären, wie die Welt funktioniert.

Ich bekam mehrfach einen gedanklichen Tritt in den Hintern, wenn ich in meinen alten Verhaltensmustern wieder ankam. Pizza bestellen, vor dem Fernseher sitzen, nichts umsetzen. Nur denken. Da bekam ich mehrfach die Anfrage, nein, es war eine Ansage, wo sind die Ergebnisse deiner Vorhaben. Was hast du geschafft. Ich fühlte mich überfordert, wie soll ich dass alles hinbekommen.

Kurz zur Erklärung, ich hatte privat, beruflich wie wirtschaftlich erhebliche Schwierigkeiten. Der Hintergrund war letztlich, dass ich nicht verstanden hatte.  

"Verändere den Blickwinkel"

Damit begann es. Ich wusste bloß noch nicht, was dieser Satz für mich bedeutet. Das ist mir erst heute klar geworden, beim Schreiben dieses Berichtes. Mit jeder geschriebenen Zeile wurde mir deutlicher, wie wertvoll diese Hilfe ist. Alles aus einer anderen Sicht sehen bedeutet, in (eine) andere Meta-Positionen zu gehen. Schon sieht es ganz anders aus, fühlt sich anders an.

„Schreib alles auf“

Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nichts von mir, weder Business noch privat, keine Gedanken, Gefühle, kein Wissen – ich hatte nichts veröffentlicht. Mich gab es nur offline, in mir. „Wo ist deine Website?“, so wurde ich mit geharnischtem Ton nicht gefragt, sondern ermahnt. „Wo sind deine Gedanken, deine Möglichkeiten nachlesbar?“  

Innerhalb von 6 Monaten schrieb ich meine erste Business-Webseite und meine erste private Homepage. Und das war nicht leicht für mich, das brauchte meine größten Anstrengungen, denn ich hatte keine Ahnung, kein Wissen über die Online-Welt. Als ich beide Webseiten fertig hatte, dachte ich für einen kurzen Zeitraum, ich habe es geschafft. Ich lehnte mich für einige Momente in meinen Schreibtischstuhl und genoss meine Heldentat.

Das Erfolgsgefühl hielt nicht lange, denn ich merkte, es gibt fast keine Reaktion von Menschen. Ich dachte doch, na wenn ich mit so tollen Gedanken, mit diesem Wissen im Web bin, dann werde ich angeschrieben, angerufen. Nichts da.

„Lauf es raus“

Ich habe seit vielen Jahren Schwierigkeiten mit meinen Atemwegen. Die Innenwelt meiner Nase musste operiert werden, damit ich wieder durch dieses Organ atmen konnte. Durch Sanmeigaku wurde mir erklärt, dass ich diese Schwierigkeit wohl von Beginn an hatte, also seit meiner Geburt.

Im höheren Alter wirkte sich das immer mehr aus, meine Atmung pfiff und machte ihre eigenen Geräusche. Insbesondere im Bett hörte ich es. Ich konnte nicht mehr einschlafen, weil die Geräusche meiner Lunge, Bronchen mich daran hinderten. Ständig hatte ich eine belegte Stimme. Dann sagte sie mir, „lauf es raus“. Ich verstand schnell. Ich muss wieder joggen.

Das allein reichte allerdings nicht, ich musste erfinderisch und kreativ werden. Und ich wurde es. Ich jogge inzwischen mehrfach die Woche, mache leichtes Krafttraining zu Hause – und atme ein. Das ist für mich das wirkungsvollste Instrument geworden, meine Atemschwierigkeiten zumindest halb- bis dreiviertelwegs in den Griff zu bekommen. Heißes Wasser. Dann eine Prise Meersalz hinein, 50ig-Mal einatmen. Dann die Bronchentropfen, anschließend das Japanische Heilpflanzenöl. Es wirkt, meine Stimme ist wieder da.

„Nähre den Boden“

Es ist eine Woche her, als ich diesen Satz in meinem Kopf hörte. Mein erster Gedanke war, welchen Boden, von wem, von was? Ich bekam zumindest eine Ahnung davon was gemeint sein könnte: "Mach".

"Sei mutig"

Ich arbeite seit Jahren an dem Konzept, wie ich die Erde vor meiner Entscheidung aus der Zukunft retten kann. Meine größte Schwierigkeit im Umgang damit war in früheren Jahren, dass ich über mich meinte, "ich weiß zu viel." Ohne tatsächlich zu wissen, was ich weiß. Ich fühlte mich den Erdenmenschen nicht nahe, war eher kopfschüttelnd über ihr Verhalten. Einen Plan, ein Konzept zur Hilfe hatte ich nicht. Stattdessen entwickelte ich ein Kabarettprogramm im Kopf, um auf die Misstände aufmerksam zu machen. Und um meine Wut rauslassen zu können.

In meiner Beobachtung und Analyse der Menschen stellte ich immer deutlicher fest, dass ich nur mit wenigen Menschen etwas gemein habe. Aussteiger, Querdenker, Ver-rückte, Menschen in der Psychiatrie - das waren und sind Menschen, die mir nahe sind. Manager und Politiker mit Machtstreben finde ich zum Kotzen.

Gleichwohl muss ich ein Manager werden mit globalem, vernetztem Wissen und Denken. Ich sitze seit Jahren an der Umsetzung, baue am Konzept, kalkuliere, und fühle mich in die Menschen aller Länder ein.  

Einen realistischen Plan für die ganze Erdbevölkerung zu entwickeln, der auch tatsächlich umgesetzt werden kann, ist eine Veranstaltung in mir. Hätte mir vor einem Jahr, vor 2 oder 5 Jahren ein großer Geldbetrag zur Umsetzung zur Verfügung gestanden, ich hätte damit nicht richtig umgehen können. Meine Entwicklung wäre unter-, nein abgebrochen worden. Ich muss erst das gesamte Konzept fertig erstellt haben, das war immer mein Gedanke. Jetzt ist es fertig. Ich kann an die Umsetzung gehen.

"Sei mutig" ist ein Kernthema in mir. Ich habe mich in meinem bisherigen Leben oft nicht getraut, mein Wissen auch in die Tat umzusetzen. Ich meinte von mir, über mich, ich habe noch nicht genügend Fähigkeiten, um damit in die Welt gehen zu können, zu dürfen. Inzwischen bin ich innerlich stärker geworden, traue mich mehr. Abgelegt werde ich es aber erst dann, wenn mein ganzes Vorhaben wirklich real lebt, nicht nur in meinem Kopf.

"Mach"

Vor einer Woche, 5. KW 2014, meinte ich vor der Frage zu stehen, was soll ich jetzt machen. Es ging um die Reihenfolge der Umsetzung, wie um ihre Identitäten. Irgendwas stimmte nicht, um einfach drauflos zu machen. Ich entschied mich für eine Woche erhöhten Sport, um meinen Körper wieder besser in Schuss zu bekommen und ich schlief viel. Mit schlechtem Gewissen ging ich meist ins Bett, weil ich scheinbar nichts gemacht hatte, nur etwas für meinen Körper und meinen Kopf.

Danke an Alle, die mir geholfen haben.

Gruß von John U. Doe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
"Verändere den Blickwinkel, schreib alles auf, lauf es raus, nähre den Boden, sei mutig, mach"
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Evolution-
Gehe zu: