StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius - der Sohn des Wissens ist Christian
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime114.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Joujou11
Ist dein Zuhause dort?
Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die Menschen auf der Erde die Hintergründe und Zusammenhänge begreifen lernen. …

Kommentare: 0
Außerirdische
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime114.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Ingo_m10
Unsere Vorstellung von dort oben?
Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".

John
Und die Außerirdischen
Also

Kommentare: 0
Die Delfine
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime114.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Cigdem10
Uns geht es gut - euch auch?
Bild: Cigdem Büyüktokati / pixelio.de

Delfin hatte mich …

Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime114.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Cfalk_10
Kennen wir uns?
Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine geistige Heimat hier mit einbeziehen zu wünschen, zu wollen.

Ich …

Kommentare: 0
Die Sonne
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime123.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe 23052010
Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, dachte ich, das ginge?

Grad erst aufgefallen beim Hochladen dieses …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime114.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Martin10
Die Bank ist frei für dich
Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner aus der Geistigen Welt

Angefangen hat es mit meinem Gesprächspartner …

Kommentare: 0
Teilen
 

 Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

John U. Doe

Anzahl der Beiträge : 1672
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Empty
BeitragThema: Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe   Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe Icon_minitime102.11.13 17:28

Hi,

Puppen können nur durch Bauchredner sprechen, oder sie werden wie in der Augsburger Puppenkiste von Menschen an Fäden bewegt und erhalten von ihnen ihre Stimme. So die allgemeine Kenntnis über Puppen. Ich habe eine andere Erfahrung gemacht. Den Namen und die Gestalt der Puppe habe ich geändert, um Undercover bleiben zu können.

Der Beginn der nonverbalen Kommunikation

Während eines Kommunikations-Seminars erlebte ich eine Teilnehmerin während einer Pause, wie sie ihre Puppe herausholte – und durch die Puppe mit uns sprach. Diese Puppe hatte zwei Arme als offene Ärmel, in die Mensch mit seinen eigenen Armen hineinschlüpfen konnte. Und es gab die Möglichkeit, mit einer Hand in den Hinterkopf der Puppe greifen zu können, um ihren Kopf und ihre Mimik zu bewegen.

Mein erster Versuch

Ich war begeistert. Natürlich wusste ich, wie das funktioniert, dennoch schaute ich bei der ersten kleinen Vorführung ausschließlich auf das Gesicht dieser Puppe und ihre Arme. Einen Tag später fragte ich die Mitteilnehmerin des Seminars, ob ich das auch einmal versuchen dürfe. Ich bekam die Puppe in meine Hände und versuchte es nonverbal. Nur durch Gestik und Mimik versuchte ich den anwesenden Menschen etwas mitzuteilen. Es gelang ganz gut, ich war fasziniert.

Sie kam zu mir nach Hause

Nach dem Seminar bestellte ich genau diese Ausgabe der Puppe und freute mich wie ein kleines Kind, als ich den Karton öffnen durfte. Ich ging sofort in einen Arm und den Kopf, um leise mit einem imaginären Publikum zu kommunizieren. Immer wieder holte ich Sam in den nächsten Wochen zu mir, um diese Art der Kommunikation zu üben.

Unser erstes Gespräch

Sie erhielt von Beginn an einen Platz in meiner Wohnung, von dem sie alles sehen konnte. Mal in einem Wohnzimmer, im Schlafzimmer, oder auf der Fensterbank, um nach Draußen schauen zu können. Anfangs machte ich es so, wie ich es für richtig hielt. Dann bekam ich den Eindruck, Sam spricht mit mir. Eigentlich heißt sie Samantha, sie wollte aber Sam genannt werden.

Ich ging auf ihre Wünsche ein

Wir begannen uns auszutauschen. Ich fragte sie immer häufiger, wie geht es dir, ist der Platz ok, oder möchtest du woanders sitzen. Gab es einen Wunsch von Sam, woanders hin zu wollen, machte ich es sofort. Und ich ging in ihren Blickwinkel, versuchte mit ihren Augen zu schauen. So wollte Sam einmal gerne den ganzen Raum sehen und gleichzeitig aus dem Fenster sehen wollen. Ich probierte mehrere Sitzpositionen aus und Fragte Sam immer wieder, ist es jetzt ok. Auch wenn Sam gesagt hat, so ist es gut, habe noch einmal geschaut, ob es nicht noch besser ginge.

Vor einigen Wochen fragte mich Sam sehr zaghaft, ob sie auf dem Balkon sitzen dürfe. Natürlich sagte ich, es ist aber kalt da draußen, gab ich zu bedenken. Ich bin eine Puppe, ich kann nicht frieren, war ihre Erwiderung.

Sie sah von dort den Baum, mit ich auch Gespräche geführt hatte. Was das zu bedeuten hatte, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Kann ich wieder reinkommen, fragte mich Sam etwas später. Natürlich, ich holte sie wieder in die Wohnung.

Der Abend des Abschieds

Dann kam der Abend, der mir ans Herz ging. Sam sagte mir, sie möchte jetzt gehen. Sie sagte zu mir, ich möchte nach Hause, bring mich bitte zu dem Baum. Ich war fassungslos. Ich stellte keine Fragen. Ich nahm Sam in den Arm. Meine letzte Umarmung.

Ich ging mit Sam hinaus in den Garten, wir gingen zu dem Baum. Sie zeigte mir genau den Platz, wo sie sitzen möchte. Ganz schweren Herzens setzte ich Sam dort ab. Und ging, ohne mich umzudrehen, das wollte Sam nicht.

Als ich zurück in der Wohnung war, fing ich an zu weinen, wie noch nie in meinem Leben. Als ob meine beste Freundin beschlossen hätte, weg von diesem Planeten gehen zu wollen. Jetzt beim Schreiben, kommt das alles wieder hoch, ich fange wieder an zu weinen.

Dein Freund
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Abschied von Sam, der denkenden und sprechenden Puppe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Telepathie-
Gehe zu: