StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius - der Sohn des Wissens ist Christian
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime114.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Joujou11
Ist dein Zuhause dort?
Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die …

Kommentare: 0
Außerirdische
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime114.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Ingo_m10
Unsere Vorstellung von dort oben?
Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".



Kommentare: 0
Die Delfine
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime114.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Cigdem10
Uns geht es gut - euch …

Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime114.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Cfalk_10
Kennen wir uns?
Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine …

Kommentare: 0
Die Sonne
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime123.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt 23052010
Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime114.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Martin10
Die Bank ist frei für dich
Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner …

Kommentare: 0
Teilen
 

 Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

John U. Doe

Anzahl der Beiträge : 1672
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Empty
BeitragThema: Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt   Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt Icon_minitime116.11.18 5:01

Hi,

zum zweiten Mal erlebe ich es, dass die außerirdischen Schiffe an mir vorbeifliegen. Auch die Geistige Welt? Welch ein Gefühl. Jetzt bin ich wohl fast alleine auf der Erde - mit wenigen anderen.

Tut weh. Ich verstehe es dennoch gleichzeitig.

Es ist jetzt wohl soweit. "Mach du es jetzt".

Das Wissen um das Wissen

Ich nannte es 2007 mal den 5%-ter-Club, zu Beginn unseres Austausches. Und bekam von euch ob dieses Begriffes heftigen Widerstand. Es ist kein Club, habt ihr mir erklärt. War von mir auch nicht so gemeint. Ich bezog mich lediglich auf eine Analyse der Neuro-Wissenschaft, die erklärt, dass nur 1-5 % aller Menschen wissen, was der Unterschied zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein ist. Die Folge daraus ist, dass 95-99 % aller Entscheidungen von allen Menschen weltweit getroffen werden, ohne bewusst zu wissen, weshalb sie sie treffen. Im Klartext: Fast alle Menschen wissen nicht, weshalb sie das tun, was sie tun. Und 100 % all dieser Menschen würden das vehement bestreiten. Wenn ich es ihnen erklären würde, bekäm ich sogar wohl heftigen Ärger. Bis hin zum körperlichen Angriff.

Ich ahnte es schon lange, allerdings nicht mit diesen Prozentzahlen. Ich schätzte sie auf etwa 55-65 % ein. Ich war erschrocken über die tatsächlichen Ergebnisse.

Ging es mir dadurch besser, dass ich es wusste?

Nein. Es wurde für mich nur klarer. Ich schaute mir das Verhalten der Menschen aus einem anderen Blickwinkel an, aus einer Meta-Perspektive. Also von weiter außen, im Gesamtzusammenhang. Und ich merkte in meinem Verhalten gegenüber anderen Menschen, dass sowohl die Zuneigung wie die Abneigung mir gegenüber viel deutlicher wurde. Alles ohne Worte. Gegen- und mitüber Menschen, die ich gar nicht bis kaum kannte. Als ob sie es spürten, was ich weiß - oder wann ich schwach bin. Menschen schauten mich hochkritisch im Supermarkt an, manche Kinder suchten meine Nähe.

Ich zog mich immer mehr aus der ungeliebten Öffentlichkeit zurück, weil ich von Haus aus ein introvertierter Mensch bin, schrieb, veröffentlichte meine Gedanken, mein Wissen, hier. Und in meinen Websites unter meinem irdischem Namen. Immer mit dem Ziel der Autarkheit, von niemandem abhängig zu sein. Und aus diesem Wissen heraus meinen Job auf der Erde hinzubekommen. Aus- und Weiterbildung. Dass das so weltweit werden muss, um eine Chance zur Umsetzung zu bekommen, hätte ich vor 10 Jahren noch nicht in meinen Kopf bekommen. Jetzt habe ich es realistisch.

Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt 00610

Dort saß ich im Sommer 2007, als ich am wolkenfreien Himmel die Landebahn am Himmel sah.
Die Kommunikation mit den Welten begann. Übrigens, über diese Leiter kam Streuner, die Katze

Danke für den Austausch, den ich mit dir, mit euch erleben durfte. Eine wertige, wertvolle Zeit. Im Kopf, wie im Herzen.

Fliegt. Wohin ihr wollt. Ihr seit seit frei und bleibt es. Wart ihr immer - im Grunde genommen.

Sollte es Schwierigkeiten geben, innerirdisch oder außerirdisch, ich bleibe immer euer Partner und höre es im Kopf, wenn ich angesprochen werde. Wir helfen uns immer. Das ist eine unausgesprochene Vereinbarung, die immer gilt. Egal, wer von uns wo ist.

2019 wird für mich das Jahr des praktischen Herausfindens. Der Prolog sozusagen. Ich muss wissen, ob meine Konzeption der Aus- und Weiterbildung für die Erde inhaltlich und wirtschaftlich funktioniert. Ob ich es mit meinen Möglichkeiten verstanden habe, was die Menschen auf der Erde brauchen, um sich weiterentwickeln zu können. Ich überschlug einen Zeitraum von 1000 Jahren. So viel Zeit wird es nach meiner Einschätzung brauchen, bis das Wissen angekommen und angenommen wird. Es geht um den unbewussten Wissenstransfer der Generationen..

2020 etwa werde ich öffentlich, sofern der Praxistest gelungen sein sollte. Erst in NRW, dann in ganz Deutschland. Später der Rest der Erde. Beginnend mit der Wirtschaftlichkeit, dann die Aus- und Weiterbildung.

Es darf keiner merken, wissen, dass es intern um die Schule der Geistigen Welt geht. Sie würden mich ins Kuckucks-Nest einsperren. Einer flog schon drüber, ich möchte nicht der zweite sein.

Ein Blick in meine irdische Zukunft - mit kurzem Rückblick

"Mach du das jetzt". Das war der Original-Satz von meinem ersten Gesprächspartner aus der Geistigen Welt. Grau-weißes, langes Haar, weißer Umhang, ein Stock in der Hand - und hochwache Augen. Das war 2007. Da war ich noch lange nicht fähig, reif genug, das umsetzen zu können. Dieser Mann, in meiner Wahrnehmung ein Mann älteren Alters, fragte mich auch, "willst du mitfliegen?". Ich ahnte, wusste, was das bedeutet. In ein Schiff steigen und in die Welten, in die Heimat fliegen. Ich antwortete nach einigen Sekunden des Nachdenkens: "Noch nicht".

Zurück zum Jetzt.

Sollte mir das alles gelingen, werde ich innerhalb der nächsten 5 Jahre nominell ein wohlhabender, reicher Mann sein. Weil auf dem Papier alles mir gehört, ich der einzige Gesellschafter bin. Ich bin aber gar nicht darauf aus, Geld zu schäffeln, Häuser, Boote und Autos zu kaufen. Das war übrigens in vielen Gesprächen mit der Geistigen Welt die Vereinbarung, weshalb ich im Kopf überhaupt so weit kommen durfte, gekommen bin. Deshalb werde ich über eine Stiftung frühzeitig alles organisieren und auf die rechtliche Grundlage bringen, dass mein Vorhaben sich selbst gehört und unverkäuflich ist.

Ich werde von der Erde abtreten ohne einen Cent zu besitzen. Dieser Gedanke bereitet mir ein diebisches Vergnügen. Es wird keinen Grabstein von mir geben, nur eine feucht-fröhliche Abschiedsfeier mit einem Video von mir, auf dem ich noch geistig und körperlich in guter Verfassung bin.

Das Treffen der Welten wird es immer geben. Auch nach meinem irdischen Verlassen. Letztlich war ich auch gar nicht der Initiator, das gab es außerirdisch schon. Es ist nicht eine Frage des Ortes, sondern des Kopfes und des Herzens. Und des Wissens.

Was noch außerirdisch ansteht

Es ist der Flug zum Ursprung des Lebens. Ich hatte mich einmal mit einigen von den Welten getraut loszufliegen, gemeinsam. Nach einiger Flugzeit bekam ich aber ein mulmiges Gefühl, als ob wir in eine Welt fliegen würden, die uns bestimmen könnte. Und wir nicht mehr aus freien Stücken zurück kommen können. Da brach ich die Reise ab.

Ich fliege nicht mit solch Verantwortung in solch eine Welt. Dies trifft ebenso zu auf die Einladung aus dem Jahr 2007, "willst du mitkommen". Ich denke nach wie vor, ich muss erst wissen, wer ich damals war, bevor ich zur Erde kam. Nach meinem inneren Gefühl war ich (auch) jemand, der andere Wesenheiten unterdrückt und beherrscht hat. Diese Annahme bereitet mir nach wie vor große Sorge.

Das nächste Treffen der Welten auf der Erde wird am Ursprung der Idee stattfinden - im Stadion

Genau dort, wo ich es ursprünglich stattfinden lassen wollte. Als ich diese klare Intention hatte, alles bereits in meinem Kopf klar war, merkte ich, das könnte noch viel Zeit brauchen, bis ich das geschafft habe. Falls überhaupt, dachte ich insgeheim.

Ich kann doch nicht die Welten so lange warten lassen. Vielleicht eine Zwischen-Treffen-Welt initiieren, war meine Idee.

So kamen die Treffen der Welten auf der Erde in meinen Kopf. Deshalb realisierte ich es.

Wann wird das Stadion fertig?

Weiß ich nicht.

John U Doe

Grüße
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die vorläufige Verabschiedung - bis es zum ursprünglich initiierten Treffen im Stadion kommt
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Treffen der Welten-
Gehe zu: