StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius - der Sohn des Wissens ist Christian
14.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".


Ist dein Zuhause dort?
Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die Menschen auf der …

Kommentare: 0
Außerirdische
14.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".


Unsere Vorstellung von dort oben?
Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".

John
Und …

Kommentare: 0
Die Delfine
14.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.


Uns geht es gut - euch auch?


Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
14.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.


Kennen wir uns?
Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine geistige …

Kommentare: 0
Die Sonne
23.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.


Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, dachte ich, …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
14.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.


Die Bank ist frei für dich
Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner aus der …

Kommentare: 0
Teilen | 
 

 Der Angriff auf die Seele - wenn Soldaten nach Hause kommen

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

avatar

Anzahl der Beiträge : 1670
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

BeitragThema: Der Angriff auf die Seele - wenn Soldaten nach Hause kommen   15.07.13 12:34

Hi,

Soldaten erleben es erst nach ihren Einsätzen, was innerlich passiert. Was im Kreis der Kameraden nicht ausgesprochen werden muss, weil jeder dabei ist und versteht, ist in der Nachrealität für viele Menschen kaum noch auszuhalten. Die Erlebnisse lassen sich nicht abschalten, sie kommen immer wieder ins Bewusstsein. Aber nicht nur Soldaten haben mit den Erlebnissen von Gewalt und Folter zu kämpfen.

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Opfer von Unfällen, Naturkatastrophen, (krimineller) Gewalt oder Folter werden oft körperlich und seelisch verletzt. Während die körperlichen Verletzungen meist behandelt werden, werden die psychischen Verletzungen häufig von den Betroffenen selbst verdrängt und von professionellen Helfern verkannt. Personen, die ein extrem belastendes Ereignis - ein sogenanntes Trauma - erlebt haben, berichten oft von Ängsten und Freudlosigkeit und klagen über allgemeine Nervosität. Diese unspezifischen Symptome werden vielfach nicht als Kennzeichen einer Posttraumatischen Belastungsstörung, also als Folge der massiven psychischen Verletzung verstanden. Diagnostiziert werden Depressionen oder Angststörungen, verschrieben werden Beruhigungsmittel. Werden diese abgesetzt, kehren die posttraumatischen Symptome zurück.

Die Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung

Die psychischen Folgen traumatischer Erfahrungen sind natürlich individuell verschieden. Dennoch weisen Menschen, die unterschiedlichste traumatisierende Ereignisse erlebt haben, eine große Anzahl gemeinsamer Symptome auf: Viele  Überlebende von Naturkatastrophen, Opfer krimineller Gewalttaten und politisch Inhaftierte leiden an einem Symptommuster, das geprägt ist von Schlaflosigkeit und Alpträumen, von sozialem Rückzug und depressiver Interesselosigkeit, von extremer Reizbarkeit und übermäßiger Schreckhaftigkeit.

Der Suizid als einziger Ausweg

Immer mehr amerikanische Soldaten nehmen sich selbst das Leben. Eine Studie der Gesundheitsabteilung der US-Armee (US-Armee Public Health Command) vermutet einen Zusammenhang zu den psychischen Belastungen durch die Kriege der vergangenen Jahre.

Seit dem Beginn der Kriege in Afghanistan und im Irak steigt die Anzahl der Selbstmorde in der US-Armee. Wie Mediziner erklärten, erhöhte sich die Suizidquote in den Jahren 2004 bis 2008 um 80 Prozent. Aus Armeedaten gehe hervor, dass "rund 40 Prozent der Selbstmorde in Zusammenhang mit den Ereignissen nach 2003 wie dem Krieg im Irak und den andauernden Einsätzen in Afghanistan stehen", erklärten die Ärzte in einer Pressemitteilung. Der Anstieg im Untersuchungszeitraum sei beispiellos in den vergangenen 30 Jahren.

Die deutsche Initiative „Angriff auf die Seele“

Hier einige Auszüge aus der Webseite:

Was ist “Angriff auf die Seele” ? Unter www.angriff-auf-die-seele.de sind im Netz wertvolle Informationen für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr zu finden, die im Auslandseinsatz besonderen psychischen Belastungen ausgesetzt sind. Das Angebot richtet sich aber nicht nur an die aktiven Soldatinnen und Soldaten im Einsatz, sondern auch an ehemalige Einsatzsoldaten, einschließlich Reservisten, sowie an die Angehörigen.

Ziel ist die wirkungsvolle Hilfe zur Selbsthilfe für betroffene Soldatinnen und Soldaten sowie deren Familienangehörige.

Immer in Alarmbereitschaft zu sein, bedeutet Stress. Einsatzsoldaten sind häufig im Stress. Arbeit in angespannter Atmosphäre, sie erleben Dinge, die weit außerhalb ihrer bisherigen Lebenserfahrung liegen. Davon bleibt die Seele nicht unberührt. Es ist wichtig, Stress und belastende Erlebnisse gut zu verarbeiten, Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen und, wenn nötig, Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Unser Ziel ist es, die wertvollen Erfahrungen an andere Kameradinnen und Kameraden sowie Angehörige weiterzugeben. Es ist uns zudem auch wichtig, dass die Gesellschaft von unserer Arbeit und den damit verbundenen Belastungen informiert wird und eingebunden ist. Nur so kann der Rückhalt und die Unterstützung für unsere Kameraden in den Einsatzländern wachsen.

Traust Du dir das zu ? Dann werde Teil unseres Netzwerkes! Im Zweifel vermitteln wir dir ein Beratungsgespräch mit einem Fachmann. Diskretion und Vertraulichkeit stehen uns dabei an höchster Stelle!

Ein betroffener Kamerad brachte uns auf diese Idee, weil er sagte: „Es tut mir gut diese Erfahrungen mit anderen zu teilen und weiterzugeben. So bekommt meine PTBS einen Sinn“. Hast Du Interesse ? Dann melde dich!“

Hier der Link zur Website: http://www.angriff-auf-die-seele.de/cms/

Gruß von John U. Doe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Der Angriff auf die Seele - wenn Soldaten nach Hause kommen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Seelen-
Gehe zu: